Suche

In diesem Beitrag geht es um das wichtigste aller E-Gitarren Themen ... den Sound! Leider ist vielen Gitarristen nicht bewußt wie wichtig dieses Thema ist, mit einem richtigen guten Sound ist schon alles gebongt, das was man spielt wird schon fast zur Nebensache (😅 steile These)!


Im Video hab ich mal die absoluten Basics anhand eines klassischen Marshall Plexi Style Rocksounds erklärt. Hier geht's schon los, ich glaube die meisten Gitarristen haben eine absolut falsche Vorstellung davon, wie viel so ein Plexi Marshall eigentlich verzerrt ... erschreckend wenig! Im Video spiele ich das Friedman Smallbox 50 Top im ersten Kanal (Plexistyle) mit einer Marshall 1960AX Box mit vier 25W Celestion Greenbacks und Beamblockern.


Der Grundsound ist ein gesunder AC/DC Crunch, der durch das Runterregeln der Gitarre schon richtig Clean wird. Für etwas mehr Gain oder einen tragenden Solosound benutze ich dann verschiedene Booster wie denn Xotic RC und AC Boost. Früher konnte ich nie den Hype um diverse Tubescreamer Modelle nachvollziehen, die machen aber dann mit einem großen Plexitopteil richtig Sinn.


Viel Spaß beim Forschen und Ausprobieren! 😎👍




Wer kennt das nicht, man nimmt die Probe auf, spielt die beste Version des besten Songs und ... die Aufnahme ist gnadenlos übersteuert ... Nein bitte nicht!


Abhilfe schafft da das IQ7 von Zoom, ein ziemlich geniales Aufsteckmikrofon für das iPhone. Das Kondensatormikro hat eine stufenloase Gainregelung und schafft es daher auch in sehr lauten Situationen (laute Bandproben, Konzerte, usw.) richtig gute Aufnahmen in Verbindung mit dem iPhone zu machen.


Sehr praktisch ist auch die Möglichkeit die zwei Kapseln zu drehen und so entweder Videos mit gutem Ton aufzunehmen oder das Handy als eine Art Mikro zu benutzen. Außer dem Gainregler hat es noch einen Schalter mit dem man verschiedene Aufnahmepattern aktivieren kann, 90°, 120° oder M-S Stereophonie.


Für den Preis von € 85.- bekommt man hier einen absolut guten Gegenwert, seit ich das Mikro habe benutze ich es fast täglich.


Hier ein Mitschnitt unserer letzten Probe. Ich war wirklich erstaunt wie gut das Ergebnis ausfällt!

Die Aufnahme hab ich noch etwas mit EQ (etwas mehr Tiefmitten bei 150Hz, Mitten bei 1kHz abgesenkt und Höhen bei 6kHz etwas angehoben) und Summenkompressor nachbearbeitet.

Wie laut die Probe war sieht man an den optischen Verzerrungen in der Kamera des iPhones.






Hier kommt endlich das Video zu den Rhythmusgitarren von "Price To Pay". Nicht vergessen, die Gitarre ist auf Dropped D gestimmt (die tiefe E-Saite auf D stimmen).


Die Tabulatur könnt ihr euch hier herunterladen:




1
2